Weiterausbildungskurse bis Ende 2019

Das Bundesamt für Strassen (ASTRA) reagiert auf die massiv rückläufige Anzahl von WAB-Kursen, die auf den Entscheid des Bundesrates zu OPERA-3 zurückzuführen ist. Bis Ende Jahr sollen die beiden Kurstage in beliebiger Reihenfolge besucht werden und beim zweiten Kurstag die Mindestanzahl Teilnehmende unterschritten werden können.

Wer einen Führerausweis auf Probe hat, der nach dem 1. Januar 2020 abläuft, muss nicht mehr am heutigen zweiten Kurstag teilnehmen. Inhaberinnen und Inhaber eines Führerausweises auf Probe, der vor dem 1. Januar 2020 abläuft, können ebenfalls auf den Besuch des zweiten Kurstages verzichten. Sie dürfen aber nach Ablauf des Ausweises nicht mehr fahren, bis sie ab 1. Januar 2020 den definitiven Führerausweis erwerben. Da viele Neulenkende auf den Besuch des zweiten Kurstages verzichten, hat das ASTRA jetzt Weisungen erlassen

Die sinkende Nachfrage führt zu einer Verringerung der Kursangebote, so dass nicht mehr alle Kursinteressierte den zweiten Kurstag besuchen können. Das ASTRA begrüsst das bestehende Interesse am zweiten Weiterausbildungstag und möchte den Kursbesuch ermöglichen. Insbesondere für diejenigen Personen, die bis zum Ende des Jahres 2019 nicht mehr fahren dürften, weil sie den zweiten Kurstag nicht besucht haben.

Um der Verringerung des Kursangebots entgegen zu wirken und den Besuch des zweiten Kurstages zu ermöglichen, sollen die beiden Kurstage in beliebiger Reihenfolge besucht werden und beim zweiten Kurstag die Mindestanzahl Teilnehmende unterschritten werden können.

Dazu hat das ASTRA jetzt in Abweichung der Artikel 27a Absatz 2 sowie 27c Absatz 1 und 27d Absatz 1 VZV folgende Weisung erlassen:

  1. Der zweite Kurstag (gern. Art. 27 c Abs. 1 Bst. b VN) kann auch vor dem ersten Kurstag (gern. Art. 27c Abs. 1 Bst. a VN) absolviert werden. Die Kursveranstalter händigen den entsprechenden Kursteilnehmenden das Gesuchsformular um die Erteilung eines unbefristeten Führerausweises (gern. Anhang 4a VZV) nach dem zeitlich vorgezogenen zweiten Kurstag aus und bestätigen ihre Teilnahme. Das Gesuchsformular ist von den Kursteilnehmenden beim späteren Besuch des ersten Kurstages mitzubringen.
  2. Der zweite Kurstag (gern. Art. 27c Abs. 1 Bst. b VZV) kann auch mit weniger als sechs Teilnehmenden durchgeführt werden.

Diese Weisungen treten sofort in Kraft und gelten bis und mit 31. Dezember 2019.

(Foto: drivez.ch)

Mehr News

Ausgebucht! mit über 300 Teilnehmenden

Der Fachkongress des Schweiz. Fahrlehrerverbandes SFV vom 14.11.2019 in Bern (Mobility Forum) zu den alternativen Antriebstechnologien ist mit über 300 Anmeldungen ausgebucht.

Trägerschaft macht vorwärts mit neuem Berufsbild

Die Trägerschaft der Revision des Berufsbildes Fahrlehrer/-in hat wichtige Weichen für das Projekt gestellt: An einer Sitzung in Bern stimmte man unter anderem der Übersicht über die Handlungskompetenzen zu. Zudem beschlosss man, dass inskünftig wieder eine Eignunsabklärung eingeführt werden soll.

Digitalisierung: Auch der Fahrlehrer-Beruf ändert sich

Wie entwickelt sich der Fahrlehrer Beruf im Zeichen der zunehmenden Digitalisierung? Die Firma CTM Alder AG präsentiert an der transport-CH vom 14.11. bis 17.11.2019 in Bern zusammen mit dem Schweizerischen Fahrlehrerverband SFV eine Innovation für Fahrlehrer im Kontext der Digitalisierung: QualiDrive – digitale Begleitung der praktischen Fahrausbildung.