OPERA-3: Bundesrat korrigiert Übergangsbestimmungen

Ab 2021 können 17-Jährige Lernfahrten mit Personenwagen machen. Der Bundesrat hat nachträglich die Übergangsbestimmung korrigiert.

Am 14. Dezember 2018 beschloss der Bundesrat, dass unter 20-Jährige neu eine Lernphase von zwölf Monaten durchlaufen müssen, bevor sie die praktische Autoprüfung machen dürfen. Damit der Führerausweis trotzdem mit 18 Jahren erworben werden kann, hat der Bundesrat das Alter für den Erwerb des Lernfahrausweises auf 17 Jahre gesenkt.

Nur: Die Übergangsbestimmungen für diese beiden Massnahmen waren ungenügend aufeinander abgestimmt. Dies hätte dazu geführt, dass Junglenker/-innen mit Jahrgang 2003, zwar vorerst ein Jahr im Besitz des Lernfahrausweises sein müssen, ohne dass sie von der Senkung des Mindestalters auf 17 Jahre profitiert hätten.

Anfangs Juli hat der Bundesrat die Übergangsbestimmung zu dieser Neuregelung deshalb ergänzt: Personen mit Jahrgang 2003 können den Lernfahrausweis ab dem 1. Januar 2021 mit 17 Jahren erwerben. Erhalten sie den Lernfahrausweis noch im Jahr 2021, dürfen sie die Autoprüfung ab dem 18. Geburtstag ablegen, auch wenn sie den Lernfahrausweis noch nicht zwölf Monate besitzen.
Personen mit Jahrgang 2003, die den Lernfahrausweis erst 2022 oder später erwerben, müssen die zwölfmonatige Lernphase durchlaufen.
Personen mit Jahrgang 2002 müssen den Lernfahrausweis noch im 2020 erwerben, falls sie keine Lernphase von zwölf Monaten durchlaufen wollen.

Ad