Website in neuem Kleid

Sie sehen es: Der Schweiz. Fahrlehrerverband SFV hat seine Website einem Redesign unterzogen. Neben einer Anpassung an den neusten Stand der Technik stehen der Kundennutzen (Zielgruppe: Fahrlehrer) sowie die höhere Aktualität der Informationen im Vordergrund.

Mit dem klaren Ziel, den Informationsfluss und die Kommunikation zu verbessern, hat der Schweiz. Fahrlehrerverband SFV die Sommermonate genutzt, um den in die Jahre gekommenen Webauftritt zu modernisieren. Die neue, in einem schlichten Design gehaltene Website (www.L-drive.ch) soll der Zielgruppe der Fahrlehrerschaft einfach strukturiert und rasch jene Informationen vermitteln, welche sie von «ihrem Verband» erwarten.

Verbesserte Aktualität und mehr Informationen

Entsprechend wird die Website inskünftig im Zentrum der Kommunikation des SFV stehen. Über alle Bereiche hinweg (Verband, QSK, BBF) sollen rascher als bisher wichtige Informationen vermittelt werden.

Die neue Website ist selbstverständlich responsive. Das heisst: Sie funktioniert nicht mehr bloss auf einem Computer, sondern ebenfalls einwandfrei auf Smartphones/Tablets.

Daneben plant der SFV das bestehende Newsletter-Tool inskünftig auf den Mitgliederbereich zu beschränken. Damit werden nur noch SFV-Mitglieder mit gewissen aktuellen Informationen bedient werden.

Mehr News

Berufsbildung: Nägel mit Köpfen

Die Partnerorganisationen der Trägerschaft für die Revision des Berufsbildes (SFV und FRE) machen Nägel mit Köpfen: Gemeinsam und im Konsens sind wichtige Grundsatzentscheide gefällt worden, wie man den Fahrlehrer-Beruf in der Zukunft gestalten will.

Alkohol am Steuer: Wer trinkt, fährt nicht

Alkohol ist im Strassenverkehr ein unpassender Begleiter. Schon bei einer kleinen Menge verdoppelt sich das Risiko eines tödlichen Unfalls. Deshalb erinnert die BFU mit einer schweizweiten Präventionskampagne Fahrzeuglenkerinnen und Fahrzeuglenker an die Gefahr von Alkohol. Die BFU stellt den SFV-Mitgliedern Kampagnen-Material zur Verfügung, damit sie dieses den Fahrschüler/-innen abgeben können.

Fahrausbildung komplett neu konzipieren

Die BFU lanciert die Debatte über die Fahrausbildung der Zukunft. Klar ist: Die Fahrausbildung gilt es komplett neu zu konzipieren. Der Schweiz. Fahrlehrerverband SFV unterstützt das Ansinnen der BFU.