Digitalisierung: Auch der Fahrlehrer-Beruf ändert sich

Wie entwickelt sich der Fahrlehrer Beruf im Zeichen der zunehmenden Digitalisierung? Die Firma CTM Alder AG präsentiert an der transport-CH vom 14.11. bis 17.11.2019 in Bern zusammen mit dem Schweizerischen Fahrlehrerverband SFV eine Innovation für Fahrlehrer im Kontext der Digitalisierung: QualiDrive – digitale Begleitung der praktischen Fahrausbildung.

Medien berichten intensiv über autonomes und semiautonomes Fahren. Zur Frage, welche Rolle der Fahrlehrer dabei in Zukunft spielt und wie die Fahrausbildung aussehen wird, gibt es verschiedene Meinungen. Auch wann und wie sich die Fahrausbildung auf Basis der Digitalisierung und anderer Megatrends (zum Beispiel die Konnektivität/Vernetzung) verändern wird, ist dabei aktuell noch völlig offen. Sicher ist nur, dass es Veränderung geben wird.

Der Schweiz. Fahrlehrerverband SFV, der erstmals an der an der Messe transport-CH als Aussteller auftreten wird, um das neue Berufsbild der Fahrlehrerschaft einem breiteren Publikum näher zu bringen, hat die sich abzeichnenden Veränderungen jedenfalls proaktiv aufgenommen. Die Firma CTM Alder AG präsentiert an der transport-CH als Mitaussteller des Schweizerischen Fahrlehrerverbandes SFV eine Innovation für Fahrlehrer im Kontext der Digitalisierung: QualiDrive – digitale Begleitung der praktischen Fahrausbildung.

Ausgangspunkt ist die Auffassung, dass der Weg autonomen Fahren noch viele Jahre in Anspruch nehmen wird. Die Weichen dorthin werden jedoch bereits heute gestellt. Dabei ist wichtig, dass der Fahrlehrer mit der Digitalisierung Schritt hält und selbst mit partizipiert.

QualiDrive ist eine smarte Web-Applikation, welche Fahrlehrer, Fahrzeug und Fahrschüler digital vernetzt. Kern des Programms ist die smarte Digitalisierung des Schülerblattes, wobei auch der Fahrschüler einbezogen wird. Der Fahrlehrer kann mit QualiDrive die komplette Schülermappe digitalisieren wie auch alle relevanten administrativen Aufgaben effizient erledigen. Darin liegt einerseits viel Potential zur Effizienzsteigerung, da Ausbildung und Administration Hand in Hand vereinfacht werden. Andererseits eröffnet die Vernetzung des Fahrzeuges ganz neue Möglichkeiten. So können z.B. erstmals Daten zum Fahrprofil des Schülers gewonnen, studiert und für die Optimierung von Fahrausbildungen und Verkehrssicherheit verwendet werden.

Die Vorteile daraus bzw. von QualiDrive präsentieren CTM Alder AG und der Schweizerische Fahrlehrerverband der transport-CH.  Halle 3.1 B001

Mehr News

Ausgebucht! mit über 300 Teilnehmenden

Der Fachkongress des Schweiz. Fahrlehrerverbandes SFV vom 14.11.2019 in Bern (Mobility Forum) zu den alternativen Antriebstechnologien ist mit über 300 Anmeldungen ausgebucht.

Trägerschaft macht vorwärts mit neuem Berufsbild

Die Trägerschaft der Revision des Berufsbildes Fahrlehrer/-in hat wichtige Weichen für das Projekt gestellt: An einer Sitzung in Bern stimmte man unter anderem der Übersicht über die Handlungskompetenzen zu. Zudem beschlosss man, dass inskünftig wieder eine Eignunsabklärung eingeführt werden soll.

Zweiphasenausbildung: Weisungen angepasst

Die Weisungen betreffend die Zweiphasenausbildung werden angepasst. Wie bisher regeln sie auch die Aus- und Weiterbildung der Kursmoderierenden. Neu dauert das Hauptmodul der Ausbildung sieben statt wie bisher zehn Tage und die Weiterbildung einen statt wie bisher zwei Tage.