News-Archiv

Velofahrende gefährden sich oft selbst

Velofahrerinnen und Velofahrer, die gegen Verkehrsregeln verstossen, verursachen jedes Jahr rund 200 Kollisionen mit Schwerverletzten oder Toten. Meist sind die fehlbaren Velofahrenden selbst die Leidtragenden, wie eine neue Analyse der BFU zeigt.

Mehr Verkehrstote: Sicherheit muss wieder oberste Priorität haben

Die Zahl der Verkehrstoten und der Schwerverletzten im Strassenverkehr ist 2020 wieder angestiegen. Der Schweiz. Fahrlehrerverband SFV bekräftigt angesichts dieser traurigen Entwicklung seine Forderung, der Verkehrssicherheit wieder mehr Gewicht beizumessen. Fehlentscheide der letzten Jahre müssen korrigiert werden.

Teilrevision SVG: Den Menschen in den Mittelpunkt rücken

Der Schweiz. Fahrlehrer Verband SFV hat zur Teilrevision des Strassenverkehrsgesetzes (SVG) sowie diverser Verordnungen Position bezogen. Er fordert den Bundesrat auf, im Zusammenhang mit E-Bikes, der Förderung umweltfreundlicher Technologien und dem automatisierten Fahren neben der Technik vermehrt dem Menschen Beachtung zu schenken.

Immer mehr schwerverunfallte E-Bikefahrende

Die Strassenverkehrsunfallstatistik des Bundesamtes für Strassen (ASTRA) des ersten Halbjahrs 2020 verzeichnet einen weiteren Anstieg bei den schwerverunfallten E-Bikefahrenden. Damit setzt sich die Entwicklung der vergangenen Jahre fort. Der Schweiz. Fahrlehrer Verband SFV unterstützt deshalb die im Rahmen der Vernehmlassung zur SVG-Revision vorgeschlagenen Massnahmen. Allerdings werden weitere Massnahmen notwendig sein.

Achtung: Kinder überraschen auf der Strasse

In der Nähe von Kindern können Fahrzeuglenkerinnen und -lenker gar nicht vorsichtig genug sein und müssen mit allem rechnen. Plötzlich kann eine scheinbar sichere Situation brandgefährlich werden. Die BFU hat deshalb mit Unterstützung des Fonds für Verkehrssicherheit und der Polizei eine nationale Sensibilisierungskampagne ausgerollt, welche Kinder im Strassenverkehr