News-Archiv

Strassenverkehrsunfälle 2022: Mehr schwere Verkehrsunfälle

2022 haben 241 Menschen bei einem Verkehrsunfall ihr Leben verloren und 4002 Menschen wurden schwer verletzt. Im Vergleich zu den Vorjahren ist somit ein deutlicher Anstieg bei den schweren Verkehrsunfällen zu verzeichnen. Das geht aus der Strassenverkehrsunfallstatistik 2022 des Bundesamts für Strassen (ASTRA) hervor. Die Ursachen werden jetzt detailliert eruiert.

Zahl der Neulenkenden normalisiert sich

Beim Erwerb von Führerausweisen haben sich die Zahlen nach hohen Werten im Jahr 2021 in der Schweiz gemäss Bundesamt für Strassen (ASTRA) 2022 normalisiert. Das geht aus den jährlichen Statistiken zu den Fahrberechtigungen und den Administrativmassnahmen des Bundesamts für Strassen (ASTRA) hervor.

Ausweisentzüge wieder auf Niveau wie vor der Covid-19-Pandemie

Die Zahl der Ausweisentzüge hat 2022 um gut 3 Prozent zugenommen. Das geht aus den jährlichen Statistiken zu den Fahrberechtigungen und den Administrativmassnahmen des Bundesamts für Strassen (ASTRA) hervor. Damit erreicht sie wieder das Niveau von 2019, also vor Beginn der Covid-19-Pandemie. Häufigste Gründe für einen Entzug waren auch 2022 überhöhte Geschwindigkeit und Fahren in angetrunkenem Zustand.

Verkehrsunfälle 2021: Weniger Getötete, mehr Schwerverletzte

 Im letzten Jahr haben 200 Menschen bei einem Verkehrsunfall ihr Leben verloren und 3933 Menschen wurden schwer verletzt. Das geht aus der Verkehrsunfallstatistik des Bundesamts für Strassen (ASTRA) hervor. Weiterhin problematisch ist die Entwicklung bei den E-Bikes: Die Unfälle nehmen zu.