News-Archiv

COVID-19: Branchen-Schutzkonzept wird gelockert

Seit Samstag, 26. Juni 2021, sind die Massnahmen gegen das Coronavirus stark reduziert und vereinfacht. Dies hat der Bundesrat beschlossen. Im Zuge dieser Lockerungen passt auch der Schweiz. Fahrlehrerverband SFV ab anfangs kommender Woche (28. Juni 2021) das Branchen-Schutzkonzept für die Fahrlehrerschaft an.

COVID-19 und Fahrausbildung: Entscheid vom 13. Januar 2021

Die Ansteckungszahlen stagnieren auf sehr hohem Niveau und mit den neuen, viel ansteckenderen Virusvarianten droht ein rascher Wiederanstieg. Der Bundesrat hat angesichts der angespannten epidemiologischen Lage an seiner Sitzung vom 13. Januar 2021 weitere Massnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus beschlossen.

COVID-19: Folgen der neuen Massnahmen für die Tätigkeiten im Strassenverkehr

Der Bundesrat hat an der Sitzung vom 28. Oktober 2020 weitere schweizweite Massnahmen gegen die schnelle Ausbreitung des Coronavirus ergriffen. Ziel ist, die Zahl der Kontakte unter den Menschen stark zu reduzieren. Zu deren Auswirkungen auf die Tätigkeiten im Strassenverkehr hat das Bundesamt für Strassen ASTRA jetzt informiert.

Coronavirus: Ergänzung des Schutzkonzeptes vom 2. Juni 2020

In den letzten Tagen hat sich die epidemiologische Lage drastisch verändert. Deshalb passt auch der Schweiz. Fahrlehrer Verband SFV das Branchen-Schutzkonzept vom 2. Juni 2020 wieder an. Insbesondere tragen Fahrlehrer/innen und Fahrschüler/-innen während des praktischen Fahrunterrichts Kat. B und C/D grundsätzlich Hygieneschutzmasken, sofern aus Gründen der Verkehrssicherheit nichts dagegenspricht (z.B. bei Brillenträgern).